• Leistungen: Standortbewertung und -sanierung
  • Marktsektoren: Industrie und Gewerbe, Mischkonzerne und Konglomerate, Chemie- und Pharmaindustrie

Bewertung und Sanierung von Dichtflächen – Neue Betreiberpflichten durch AwSV

Ludwigshafen, Deutschland - Mit der am 1. August 2017 in Kraft getretenen neuen, bundeseinheitlichen Verordnung zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (AwSV) kommen auf viele Anlagenbetreiber neue Pflichten zu. Unternehmen wie die BASF stehen bei deren Umsetzung vor besonderen Herausforderungen.

Systematische Erfassung und BehebungSystematisch Schäden erfassen und beheben

Mit dem Inkrafttreten der AwSV ist beispielsweise nicht nur für alle Anlagen zu prüfen, ob sie unter die AwSV fallen und ob Anpassungen infolge der neuen bzw. geänderten Regelungen vorgenommen werden müssen. Es muss ebenfalls untersucht werden, ob die betreffenden Anlagen die technischen sowie organisatorischen Grundsatzanforderungen erfüllen und dies entsprechend dokumentiert ist. Weiterhin ist zur Festlegung der Gefährdungsstufe oberirdischer Anlagen das Volumen oder die Masse der in den Anlagen gehandhabten Stoffe und die Wassergefährdungsklasse zu ermitteln. Unabhängig von der Gefährdungsstufe ist der Betreiber verpflichtet, die Dichtheit der Anlage und die Funktionsfähigkeit der Sicherheitseinrichtungen regelmäßig zu kontrollieren.

Die Umsetzung dieser exemplarisch aufgeführten Pflichten erfordert organisatorische wie auch technischen Maßnahmen der Anlagenbetreiber. Bei der BASF am Standort Ludwigshafen zeigt die Bewertung und Sanierung von Dichtflächen in allen Tanklagern sowie HBV-Anlagen und Abfüllanlagen, welcher Kraftakt hier von den Unternehmen gestemmt wird. Arcadis ist eines von mehreren Partnerunternehmen, das die bereits 2015 gegründete BASF Taskforce Dichtflächen im Begehen von Dichtflächen, Dokumentieren der Schäden sowie Erstellen der entsprechenden Sanierungskonzepte unterstützt.

Dafür erhält Arcadis für jede zu erfassende Dichtfläche einen Datensatz, in dem der SOLL-Zustand dokumentiert ist: Konstruktionspläne, Abwasserschutzkonzept, Betriebsanweisung und Angaben zu gelagerten/eingesetzten Medien. Vor Ort wird der IST-Zustand der Dichtfläche untersucht und Schäden (Risse in der Dichtfläche, beschädigte Beschichtungen, Verankerungsteile im Beton, Dehnfugen) sowohl grafisch auf dem Konstruktionsplan als auch tabellarisch und auf Fotos festgehalten. Die anschließende Bewertung der Dichtfläche erfolgt auf Grundlage der TRwS 786 (Technische Regel für wassergefährdende Stoffe). Alle Informationen werden digitalisiert und aus der anschließenden Schadensbewertung ein Schadenskataster und ein Sanierungskonzept generiert. Dieses enthält neben einer Produktauswahl auch ein Mengengerüst zu den vorgeschlagenen Sanierungsmaßnahmen. Bis mindestens 2020 wird es dauern, bis diese umfängliche und systematische Bestandsaufnahme mit anschließender qualifizierter Bewertung hinsichtlich AwSV-Konformität abgeschlossen sein wird.

Leistungen Arcadis:

  • Sanierungskonzepte und Planungen im Bereich der AwSV
  • Bestandserfassung und Schadenskataster
  • Ausschreibung und Vergabe
  • Bauüberwachung
  • gutachterliche Stellungnahmen
  • Prüfung von Anlagen im Sinne der AwSV

Fragen zum Projekt

Daniel Hanß

Projektleiter +49 174 179 40 47 Ihre Frage an mich