36 %

mehr Kapazität

3,4 Millionen

Container pro Jahr im Jahr 2025

Kapazitätszuwachs von 36 % am Containerterminal DP World Antwerpen

Die Herausforderung

Antwerp Gateway, das von DP World Antwerp betriebene Container-Terminal (DP ist die Abkürzung für Dubai Ports), liegt am linken Ufer der Schelde und nutzt das größte Gezeitenbecken der Welt. Landseitig ist das Gelände von einer stark von Güterfahrzeugen befahrenen Straße und einer Güterzugstrecke umgeben. Das schränkt die räumlichen Möglichkeiten zur Erweiterung dieses Terminals ein. DP World Antwerp Gateway investiert daher in innovative Lösungen, um die Kapazität des Terminals von jährlich 2,5 Millionen Containern bis 2025 auf 3,4 Millionen zu erhöhen.

Die Lösung

Der Containerumschlagbetrieb stellt daher auf automatische Stapelkräne (ASC) um, die eine effizientere Containeranordnung ermöglichen und Zeit beim Be- und Entladen der Container sparen. Um jedoch das Ziel zu erreichen, die Gesamtumschlagskapazität in einigen Jahren deutlich zu erhöhen, ist eine gezielte Umstrukturierung des gesamten Standorts erforderlich. Dazu setzt DP World Antwerp Gateway auf die Hilfe und das Know-how von Arcadis. Das Team von Arcadis aus belgischen und niederländischen Expert*innen wird die komplette Umgestaltung des Terminals unterstützen, einschließlich der Bau- und Infrastrukturarbeiten, des Vertrags- und Kostenmanagements sowie der technischen Überwachung.

  • WEITERE INFORMATIONEN

    Es bietet außerdem Unterstützung bei:

     

    • Verfahren zur Einholung von Genehmigungen
    • Logistik- und Verkehrsstudien
    • Standortoptimierung
    • Technische Planung von ziviler Infrastruktur, ASCs, Stromversorgung
    • und Beleuchtung
    • BIM-Prozess

     

    Das konventionelle Containerterminal wird in einen automatisierten Umschlagplatz umgewandelt, der mit Portalhubwagen, vier zusätzlichen Kränen, ASCs sowie Park- und Tankanlagen ausgestattet wird. Außerdem entsteht ein neues, energieeffizientes Gebäude mit Einrichtungen für Hafenpersonal, Betriebsleitung und Verwaltung. Das alte Gebäude kann so für zusätzliche Container Platz machen. Die Gesamtinvestition beläuft sich auf 197 Millionen Euro.

Die Auswirkungen

Das Volumen des internationalen Containertransports nimmt weiter zu. Die Erweiterung und Modernisierung des Antwerp Gateway stärkt Antwerpens Marktposition als zweitgrößter Containerhafen Europas nach Rotterdam und schafft außerdem zusätzliche Arbeitsplätze im Transport- und Technologiebereich.


Used capabilities

Kontaktieren Sie {name} für weitere Informationen und Fragen.

Arcadis verwendet Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse ausschließlich zur Beantwortung Ihrer Anfrage. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Richtlinie.