• Fokus

Von der Industriestadt zum Dienstleistungszentrum

Die Transformation von Industriearealen in moderne Wohn- und Dienstleistungszentren

Lukas Gasser

Bereichsleiter Altlasten / Bauschadstoffe +41 44 732 92 37 Ihre Frage an mich
Zürich - Höngg mit Zürichsee und den Glarneralpen

Die technologischen und wirtschaftlichen Fortschritte der letzten 50 Jahre stellen die Areal- und Stadtentwicklung vor grosse Herausforderungen, bieten jedoch auch unzählige Chancen: So waren die westlichen und nördlichen Quartiere von Zürich Mitte des letzten Jahrhunderts geprägt von Industriepionieren wie Escher Wyss oder Maag-Zahnräder. Diese produzierten erfolgreich Maschinen und Güter in Mitten der grössten Stadt der Schweiz. Die Limmat als Energie- und Wasserquelle, die Industriegleise und die ebene Topographie boten dafür beste Voraussetzungen.

Aufgrund des Strukturwandels suchten diese Firmen seit den 1980er Jahren neue Nutzungen für ihre Industrieareale. In die zunehmend leerstehenden Hallen kehrte Ende des 20. Jahrhunderts neues Leben ein. Im Zentrum Zürich Nord wurden um die Jahrtausendwende ca. 2.5 Mia Franken in die Umnutzung der ehemaligen Industriequartiere investiert. Die Industrieareale in Zürich West wurden zur grössten urbanen Baustelle der Schweiz und wandelten sich so zum trendigen Stadtquartier mit gemischter Nutzung. Es entstand hier Zürichs neue Skyline inklusive Prime Tower mit Wohnungen, Büroräumlichkeiten, Läden und Lokalen.

100 Jahre intensiver industrieller Produktion hat auch in Zürich ihre Spuren in Untergrund und Grundwasser hinterlassen. Die Hypotheken aus der Vergangenheit konnten im Rahmen der Bauprojekte zu einem Grossteil eliminiert werden. Die Arcadis Schweiz (ehemals BMG Engineering AG) stellte in diversen Projekten sicher, dass belastete Materialien gesetzeskonform entfernt, verwertet oder entsorgt wurden. Dabei konnten wir garantieren, dass dies auch bei komplexen Bauprogrammen zu keinen Zeitverzögerungen führte.

Der Strukturwandel in der Schweiz geht weiter: Momentan erleben wir einen Wandel von der traditionellen Chemieproduktion hin zur modernen Pharma- und Biotechnologie. Dadurch sinkt der Platzbedarf und weitere Industrie-Standorte können neuen Nutzungen zugeführt werden. Dank der internationalen Vernetzung von Arcadis können wir heute nicht nur die effiziente und gesetzeskonforme Sanierung von Belastungen aus der Vergangenheit sicherstellen, sondern die Standort-Planung und Entwicklung aktiv unterstützen. Dazu laden wir Sie ein, unsere Bereiche Architektur oder Programm- und Projektmanagement in unserem Webauftritt zu besuchen.

Fragen zum Beitrag

Lukas Gasser

Bereichsleiter Altlasten / Bauschadstoffe +41 44 732 92 37 Ihre Frage an mich