365.000 Tonnen

kontaminierter Boden

239 Millionen Euro 

geschätzte Gesamtkosten

8 Jahre

Gesamtlaufzeit der Sanierung

Currently Viewing

Die Herausforderung

In Grenzach-Wyhlen, einer Gemeinde im Dreiländereck Schweiz/Frankreich/Deutschland, waren bis in die 1970er Jahre ehemalige Kiesgruben mit Abfällen unterschiedlicher Herkunft und Zusammensetzung verfüllt worden. Diese Hinterlassenschaften, darunter neben Siedlungs- und Gewerbeabfällen auch Abfälle der chemisch-pharmazeutischen Industrie, verunreinigen nun das Grundwasser. Auch die Roche Pharma AG hat Material in dieser Deponie abgelagert und besitzt heute einen Teil der der belasteten Fläche. Im Jahr 2012 entschied sich Roche zu einer freiwilligen Komplettsanierung ihres Anteils an der als „Kesslergrube“ bekannten Altablagerung.

Die Lösung

Für die Roche Pharma AG steuert Arcadis das komplexe Sanierungsvorhaben. Zu der organisatorisch und technisch anspruchsvollen Aufgabe mit hoher öffentlicher Aufmerksamkeit zählen neben der Projekt-, Kosten- und Terminkontrolle auch Einkaufsprozesse, Change Management, Claim Management, Risk Management, Notfallmanagement und Qualitätsmanagement.

Das Ergebnis

Mit der freiwilligen Komplettsanierung ihres Anteils an der Kesslergrube stellt sich die Roche Pharma AG ihrer Verantwortung und beabsichtigt, diese Umweltschäden qualitativ hochwertig und nachhaltig zu sanieren. Eine Gefährdung von Mensch und Umwelt wird nach der Sanierung vollständig beseitigt sein. Das Gebiet steht für jede mögliche neue Nutzung zur Verfügung.


Angewandte Arbeitsfelder

Kontaktieren Sie Michael Reinhard für weitere Informationen.

Leiter Altlasten und Flächenrecycling

Kontakt Michael

Connect with {name} for more information & questions

Arcadis will use your name and email address only to respond to your question. More information can be found in our Privacy office