• Newsbeitrag
  • 31. Januar, 2019
  • Berlin

HOWOGE setzt ersten Spatenstich für 251 Wohnungen sowie Bürohochhaus

Berlin - Gemeinsam mit dem Regierenden Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, der Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, Katrin Lompscher, dem Senator für Inneres und Sport, Andreas Geisel sowie Bezirksbürgermeister Michael Grunst wurde heute der erste Spatenstich für das Quartier „Wohnen am Rathauspark“ gesetzt.

Spatenstich Frankfurter Allee 135

Bild-Quelle: HOWOGE, Benjamin Pritzkuleit

Die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft HOWOGE errichtet auf dem über ein Hektar großen Areal an der Frankfurter Allee 251 Mietwohnungen sowie 15.400 Quadratmeter Büro- und Gewerbefläche. „Besondere städtebauliche Akzente setzen das 18-geschossige Bürohochhaus sowie der neu gestaltete Stefan-Heym-Platz“, sagt HOWOGE-Geschäftsführerin Stefanie Frensch. „Damit erhält Lichtenberg ein neues, markantes Eingangstor, das den Bezirk nachhaltig prägen wird.“

Errichtet wird das Quartier von der PORR Deutschland GmbH nach dem Entwurf des Architekturbüros Baumschlager Eberle. Die Fertigstellung des Gesamtprojektes wird nach jetzigem Planungsstand im Jahr 2021 erfolgen. Arcadis steuert das Bauvorhaben von Beginn an und begleitete auch den zweistufigen Architektenwettbewerb.

Fragen zur News

Ingo Tribian

Leader Project Management +49 176 21222488 Ihre Frage an mich