You have not accepted cookies yet

This content is blocked. Please accept marketing cookies. You can do this here.

Eine kohlenstoffarme Zukunft für Ihre Stadt

Die Kunst der Elektrifizierung

Elektrizität ist das Herzstück städtischer Energiesysteme. Die Fähigkeit, sauberere, innovative Lösungen zur Dekarbonisierung von Versorgungsnetzen zu finden, ist von entscheidender Bedeutung. Überlastete Netzkapazitäten und die schnelle Entwicklung der Elektrifizierung stellen jedoch Herausforderungen in Bezug auf Kosten, Umsetzungsgeschwindigkeit und Komplexität dar.

Politische Initiativen wie das „Fit for 55“-Programm der Europäischen Union, mit dem die Netto-Treibhausgasemissionen bis 2030 um 55 % gesenkt werden sollen, oder das kürzlich beschlossene US-Förderprogramm der Biden-Administration für das Ziel von 50 % Elektrofahrzeugen bis 2030, tragen dazu bei, die Elektrifizierung zu beschleunigen. Leider gibt es jedoch noch einige praktische Hindernisse.

Herausforderung Infrastruktur: Es wird davon ausgegangen, dass Elektrofahrzeuge unsere Straßen in den nächsten Jahrzehnten dominieren werden. Allerdings muss die Ladeinfrastruktur dieser steigenden Nachfrage gerecht werden. Die schnelle Entwicklung der E-Auto-Technologie, begrenzte Flächen entlang der Straßen sowie längere Vorlaufzeiten für die Einführung stellen eine Herausforderung für diesen Business Case dar. Pilotprogramme und öffentlich-private Partnerschaften können entscheidend sein, wenn es darum geht, mit neuen Technologien Schritt zu halten.

Herausforderung Versorgung: Die Energieversorgung der Ladeinfrastruktur muss ebenfalls diversifiziert werden, um nachhaltiger zu sein. Selbst Staaten mit hohen Kapazitäten für die Erzeugung erneuerbarer Energien müssen Netzengpässe während Spitzenladezeiten am Tag einkalkulieren. Der Schlüssel wird eine Kombination aus Bürger*innenbeteiligung, innovativen, datenbasierten Tools , Prognosemodellen wie „Charging Demand per Corridor“ für eine bessere Vorhersehbarkeit sowie dezentralen, aber vernetzten Energienetzwerken sein. Technologien wie „Vehicle to Grid“ können eingesetzt werden, um Netzengpässe bei Spitzenbedarfszeiten zu beheben. Außerdem können Elektrofahrzeuge auf intelligentere Weise genutzt werden, um einen Beitrag zur Energiespeicherung in Städten zu leisten.

DIESER BEITRAG IST TEIL EINER SERIE

Urbane Resilienz

Das Leben in der Stadt verspricht eine höhere Lebensqualität. Angezogen durch dieses Versprechen werden bis 2050 voraussichtlich zwei Drittel der Menschheit in Städten leben. Mit dem ständigen Wachstum der Städte können viele von ihnen dieses Versprechen allerdings nicht mehr einhalten. Die zunehmende Verdichtung des Wohnraums, höhere Lebenshaltungskosten, ungleicher Zugang zu Ressourcen und die zunehmenden Auswirkungen des Klimawandels stellen unsere städtischen Räume auf die Probe. Sind wir bereit, uns diesen Herausforderungen zu stellen?

Wichtige Schritte:

  • Verkehrsleitsysteme und Ladeinfrastruktur müssen sowohl dezentral als auch vernetzt entwickelt und aufgebaut werden, um die künftige Nachfrage zu decken und Engpässe zu vermeiden. Immer mehr Unternehmen, Kommunen und Bürger*innen erzeugen Strom mithilfe von Solarmodulen und Windturbinen. Ermöglicht wird diese Dezentralisierung des Stromnetzes durch Informations- und Kommunikationstechnologien.

  • Innovative Technologien, Mobility-Hubs und Förderprogramme für „E-Mobility als Flexibilitätsservice“ können Bürger*innen motivieren, sich in die neuen Mobilitätsnetze aktiv einzubringen.Machbarkeitsstudien zur Fuhrparkelektrifizierung, Pilotprogramme und prädiktive Technologien können risikofreie bzw. risikoarme Elektrifizierungsmöglichkeiten bieten, die mit der Entwicklung der Energietechnologie Schritt halten.

  • Gestalten Sie Ihre Pläne zur Fuhrparkelektrifizierung und Infrastrukturen resilient und verlassen Sie sich dazu auf einen vielfältigen Energiemix – Akkuspeicher und Wasserstoff sind wertvolle Alternativen.

Projekte

Erfahren Sie, wie Arcadis Kommunen und Organisationen bei der Planung und Umsetzung nachhaltiger Energiesysteme unterstützt.

Was Arcadis für Sie tun kann

Arcadis verfügt über die Erfahrung und das Know-how, um Sie als Ihr Partner bei der Umstellung auf CO2-Neutralität zu unterstützen – von der strategischen Planung bis zur Umsetzung. Erfahren Sie in dieser Phase Ihres Umstellungsprozesses mehr über die wichtigsten von uns angebotenen Lösungen. 

Aline Kornmann

Kontaktieren Sie Aline Kornmann,
um weitere Informationen zu erhalten.

Sector Leader Energy & Resources

Simon Swan

Global Solutions Director – New Mobility