Verantwortungsbewusste Investitionen: ein immer wichtiger werdender Aspekt für Finanzinstitutionen und Großprojekte

„Cash with a conscience“ – nachhaltige Finanzierung in einer Welt knapper werdender Ressourcen

Simon Randall
Nachhaltige Finanzierung in einer Welt knapper werdender Ressourcen

In einer sich rasant verändernden Welt spielt die Besorgnis um Ressourcenknappheit, Klimawandel, soziale Auswirkungen und chronische Umweltverschmutzung eine zunehmend wichtigere Rolle bei langfristigen Anlageentscheidungen. Entsprechend wird der Zugang zu Finanzierungsmitteln, (sowohl Fremdkapital als auch Eigenkapital) von größeren Erwartungen als je zuvor im Hinblick auf Governance (Unternehmensführung und -kontrolle) begleitet.

Soziale, ökologische und ethische Verantwortung bei Investitionen gewinnen für Geschäftsbanken, Private-Equity-Fonds und Großprojekte zunehmend an Bedeutung.

Arcadis überprüfte die 50 führenden Finanzinstitute in den USA und Europa.

Fremdkapital oder Eigenkapital? Arcadis überprüfte die Nachhaltigkeitspraktiken und die Berichterstattung von 50 führenden Finanzinstituten (sowohl Banken als auch institutionelle Investoren) in den USA und Europa. Unsere Untersuchungen ergaben, dass von internationalen Banken zur Fremdfinanzierung eingesetztes Kapital mehr „Gewissen“ hat als das Eigenkapital von Investoren, und zwar mit einem höheren Maß an Berichterstattung und Transparenz in Bezug auf Umwelt, Soziales und Governance (ESG = Environmental, Social and Governance).

90% der Banken überwachten regelmäßig ihre Leistung im Bereich ESG und berichteten darüber, während die durchschnittliche Berichterstattung bei privaten Kapitalgesellschaften bei weniger als 30% lag.

Was bedeutet dies für Ihre Geschäftstätigkeit und Ihr Unternehmen? Die gewonnenen Erkenntnisse deuten darauf hin, dass sich dieser Trend nicht nur fortsetzt, sondern für unvorsichtige Kreditnehmer auch zu einem unerwarteten Manko wird. Insbesondere dort, wo privates Eigenkapital oder Projektfinanzierungen auf internationale Märkte angewiesen sind, werden nun statt dem Investitionspartner selbst immer mehr die mit der Fremdfinanzierung einhergehenden ESG-Erwartungen die Regeln bestimmen.

Die ESG-Erwartungen (Environmental, Social, and Governance) der Fremdfinanzierung bestimmen nun die Regeln

Wie kann eine verstärkte Berücksichtigung der ESG-Aspekte nützlich sein?

Wenn künftige Aktienfonds und Großprojekte leichten Zugang zu Fremdkapital für ihre Investitionen sicherstellen wollen, dann sollten sie ESG frühzeitig und basierend auf den Messgrößen ihrer Banken messen – und nicht auf denen ihrer Investitionspartner. Dieses Kompendium erläutert, warum und wie Investoren und ihre Finanzierungspartner diesen sich ändernden Erwartungen gerecht werden können – und die Vorteile einer besseren Unternehmensleistung nutzen können.

Fragen zum Beitrag

Simon Randall

Mail Linkedin

ARCADIS White Paper

Cash with a conscience
Cash with a Conscience

Nachhaltige Finanzierung in einer Welt knapper werdender Ressourcen

Download pdf