Natürliches Kapital wirklich nutzen

Viele Vorstände sind sich heutzutage der Gefahr, das Finanzkapital ihres Unternehmens zu überlasten, sehr bewusst: Sie streben nach Wachstum ohne Gefährdung der langfristigen Tragfähigkeit. Fordert man den Vorstand jedoch auf, das natürliche Vermögen seines Unternehmens und die Risiken, die durch dessen Wertminderung bestehen, abzuschätzen, erhält man voraussichtlich eine weit weniger sichere Antwort.

Thomas Leiendecker

Leiter Umweltplanung und Genehmigungsmanagement +49 6151 388 102 Ihre Frage an mich
Natürliches Kapital

Chancen nutzen und Risiken vermeiden

Unternehmen sind ausnahmslos von „natürlichem Kapital“ abhängig. Mit diesem Begriff werden alle Aspekte der natürlichen Umwelt beschrieben, die für die Menschheit nützlich sind. Viele Unternehmen sind sich ihrer Beziehung zum natürlichen Kapital nicht wirklich bewusst und verpassen deshalb Chancen, ihre Performance zu optimieren, oder versäumen, auf potenziell bedeutende Risiken zu reagieren.

Was ist natürliches Kapital?

Der Begriff „natürliches Kapital“ beschreibt den „Bestand“ oder „Reserven“ physischer Attribute der natürlichen Umwelt, wie Luft, Erdreich, Wasser, Flora und Fauna, sowie die direkten und indirekten „Dienste“, die sie leisten. Das wären „Versorgungsdienste“ (Produktion von Lebensmitteln und Wasseraufbereitung), „regulierende Dienste“ (Kohlenstoffbindung und Küstenbefestigung), „unterstützende Dienste“ (Nährstoffzyklen und Nutzpflanzenbestäubung) und „kulturelle Dienste“ (spiritueller und Erholungsnutzen). Die globale Gesamtmenge des natürlichen Kapitals nimmt kontinuierlich ab, weil die summierte Wirkung von Ausbeutung und Verunreinigung den Balancepunkt einiger Umweltaspekte überschreitet. Der überwiegende Teil des Restbestands und der mit ihm zusammenhängende Nutzen werden unterbewertet, obwohl sie potenzielle Auswirkungen für alle Organisationen bergen. Ein proaktives Management des natürlichen Kapitals bietet Chancen und das Unterlassen eines solchen Managements birgt Risiken, was letztendlich Folgen für den Shareholder-Value hat. Natürliches Kapital zur Optimierung der geschäftlichen Leistung und der Umwelt zu nutzen führt zu einer Win-Win-Situation, die von jedem Unternehmen in seiner Rolle als nützliches Mitglied der Gesellschaft angestrebt werden sollte.

Wie kann sich natürliches Kapital auf Ihr Geschäft auswirken?

Die mit natürlichem Kapital verbundenen Chancen und Risiken verdienen es, neben allen sonstigen Themen, die im Wettstreit um die Aufmerksamkeit von Vorstand und Management stehen, einer sorgfältigen Betrachtung unterzogen zu werden. Unternehmen gehören zu den größten Verbrauchern des natürlichen Kapitals, und Veränderungen im Bestand des natürlichen Kapitals können grundlegende Folgen haben. Eine Untersuchung des United Nations Environment Program for Financial Institutions kommt zu der Einschätzung, dass über 50 % der aktuellen Unternehmensgewinne einem Risiko durch Veränderungen in der Umweltkostenbasis unterliegen.

Wie sollten Unternehmen reagieren?

Alle Unternehmen, die vom Einbezug des natürlichen Kapitals profitieren möchten, müssen von einem fundierten Verständnis der Abhängigkeiten zwischen dem natürlichen Kapital und ihrer Wertschöpfungskette einschließlich der selbst erbrachten Leistungen und der entsprechenden Folgen ausgehen. Wir empfehlen eine robuste Wesentlichkeitsbeurteilung vorzunehmen, um die Betrachtung auf strategische Risiken und Chancen wie Geschäftsfortführung, Wachstum und Rentabilität zu konzentrieren. Danach kann ein programmatischer Ansatz zur Identifizierung konkreter Optimierungschancen im Zusammenhang mit natürlichem Kapital gewählt werden, für die sich quantifizierbare Investitionsrenditen berechnen und überwachen lassen. Diese können auf unterschiedlichen Ebenen angesiedelt sein, z. B.:

  • Unternehmensstrategie: Prognose der Veränderung von Markttrends, Steigerung des Markenwerts, Mindern der Folgen des Klimawandels, Erfüllen aufsichtsrechtlicher Auflagen, Handhabung von Ressourcenknappheit, Sichern des Zugangs zu Finanzierungsquellen und Produktinnovationen.
  • Maximieren des Vermögenswertes: Maximieren des Wertes der Bestände des natürlichen Kapitals auf Standortebene, die zu einem höheren Wert der Liegenschaft führen (sowohl in Form des Verkaufswerts als auch im Hinblick auf operative Effizienz), Optimieren von Bewilligungs- und Genehmigungsprozessen durch Erfüllen von aufsichtsrechtlichen Auflagen, und effizientes Design einer grünen Infrastruktur, die eine Befestigung der Anlagen bewirkt (z. B. Absicherung gegen Sturmschäden oder Umgang mit Abwasser).
  • Wertschöpfungskette: Verbessertes Management von Ressourcensicherheit, Produktivität und Effizienz, verbesserte Nachhaltigkeit und Maximierung des Markenwerts mit einem Management der Stakeholder-Erwartungen durch Erfüllen der Kundennachfrage nach nachhaltigen Produkten und Dienstleistungen.
  • Finanzinvestoren: Nachweis einer Verringerung des Portfoliorisikos, Vorwegnahme aufsichtsrechtlicher Änderungen, Gewinnen neuer Kunden und verbesserte Renditen durch neue Anlagegelegenheiten.

Da sich die globale Gesamtmenge des natürlichen Kapitals kontinuierlich verringert, werden sich derartige Überlegungen immer stärker auf unternehmerische Entscheidungen und den Geschäftswert auswirken. Die Aufgabe, das natürliche Kapital in seine Prozesse einzubeziehen, mag auf den ersten Blick überwältigend wirken, der kurz- und langfristige Nutzen liegen jedoch auf der Hand.

Die Natural Capital Coalition, in der Arcadis ein aktives Mitglied ist, hat am 13. Juli 2016 ihr Natural Capital Protocol veröffentlicht, das ein hervorragendes Beispiel für eine geschäftsorientierte Struktur zur Beurteilung, Darstellung und Handhabung der Chancen und Risiken aus dem Einbezug des natürlichen Kapitals liefert.

Laden Sie unten unser Informationsmaterial herunter, wenn Sie mehr über die Folgen des natürlichen Kapitals und der mit ihm verbundenen Chancen und Risiken auf allen Stufen der Wertschöpfungskette (von der Rohstoffproduktion über deren Transport und die Energieübertragung bis zu Herstellungsprozessen und Städten) erfahren möchten.



Fragen zum Beitrag

Thomas Leiendecker

Leiter Umweltplanung und Genehmigungsmanagement +49 6151 388 102 Ihre Frage an mich

ARCADIS White Paper

Natürliches Kapital wirklich nutzen
Making Natural Capital Count

How to seize the opportunities and avoid the risks

Download pdf