• Leistungen: Geotechnik
  • Marktsektoren: Energieerzeugung und Erneuerbare Energien

Offshore Windparks „Hollandse Kust Noord“

Amsterdam, Niederlande - Die Errichtung von Bauwerken zur Nutzung der Offshore-Windenergie zählt zu den Bauprojekten mit einem hohen geotechnischen Schwierigkeitsgrad und erfordert bei der Standortwahl die fundierte Kenntnis der geologischen Verhältnisse und geotechnischen Eigenschaften des Untergrunds. Bei der Erkundung geeigneter Offshore-Windparkflächen unterstützte Arcadis die holländische Regierung, die für den Zeitraum von 2024 bis 2030 einen weiteren Ausbauplan für Offshore-Windparks beschlossen hat.

304

km² Windparkfläche

8 bis 12

MW Leistung
Hollandse Kust Nord Windenergie

Sicherer Stand, damit Windstrom zuverlässig erzeugt werden kann

Vor der niederländischen Küste sollen entsprechend des aktuellen Ausbauplans demnach 7 GW an Windenergie hinzugebaut werden und bis 2030 die Gesamtleistung von Offshore-Wind auf 11,5 GW ansteigen. Für die Umsetzung dieses ambitionierten Ziels sind im Ausbauplan mehrere Entwicklungsgebiete für Windparks spezifiziert. Zur geotechnischen Erkundung der im Norden der Friesischen Inseln gelegenen, 304 km² großen Windparkfläche „Hollandse Kust Noord“ ließ sich die holländische Regierung durch Arcadis beraten. 700 MW sollen durch dieses Windparkfeld bereitgestellt werden und rund 780.000 Haushalte mit erneuerbarer Energie versorgt werden. Offshore-Windparkflächen unterliegen speziellen Belastungen durch Wind, Seegang und Strömung, so dass eine geotechnische Baugrunderkundung für die Bemessung der Gründungsstrukturen von entscheidender Bedeutung ist. Arcadis war im Rahmen der Vorentwicklung der Windparkfläche für die Konzeption, Steuerung und fachliche Bewertung einer umfassenden und detaillierten High-Quality-Baugrunderkundung verantwortlich.

Zielsetzung war die umfassende Erkundung und Bereitstellung von allen geotechnisch erforderlichen Informationen, mit welchen die Windparkentwickler die Gründung der geplanten Windenergieanlagen (Leistung von 8 bis 12 MW) mit ausreichender Sicherheit planen und kalkulieren können. Dabei arbeiteten mehrere spezialisierte Experten interdisziplinär zusammen, um aufbauend auf geophysikalischen Erkundungen und einem geologischen Baugrundmodell eine tragfähige Datenbasis mit geotechnischen Kennwerten zur Bemessung der Offshore Gründungen zu erstellen. Hierzu wurden zahlreiche direkte (Bohrungen mit durchgehender Kerngewinnung) und indirekte (Drucksondierungen, Seismische Erkundungen) Erkundungen sowie umfangreiche statische und zyklische Laborversuche durchgeführt. Die gewonnen Daten erlaubten dann die Erststellung eines geotechnischen 3D-Baugrundmodells . Mit diesem Modell schuf Arcadis eine entscheidende Grundlage für die geotechnische Bewertung der jeweiligen Windturbinenstandorte und gibt den Windparkentwicklern ein weiteres wertvolles Werkzeug zur Planung und Kalkulation der Offshore-Windparkfläche an die Hand.

Arcadis Leistungen

  • Geotechnische Beratung der niederländischen Regierung
  • High-Quality Baugrunderkundung für ca. 304 km² große Windparkfläche „Hollandse Kust Noord“, 18,4 km vor der holländischen Küste zur Gründung von Windenergieanlagen mit einer Leistung von 8 bis 12 MW
  • interdisziplinäre Zusammenarbeit mehrerer internationaler Experten zur Gewährleistung höchster Qualität in allen Bereichen der Planung, Erkundung, Steuerung, statischer und zyklischer Laborversuche sowie der Modellbildung und Berichterstellung
  • Erstellung eines geotechnischen 3D Baugrundmodells

Ergebnisse

304

km² Windparkfläche

8 bis 12

MW Leistung

Fragen zum Projekt

Prof. Dr. Hauke Zachert

Leader Offshore Wind +49 151 17142985 Ihre Frage an mich