20 bis 35 %

weniger Kollisionen entlang des Korridors

11

Sekunden schnellere Fahrt pro Kreuzung für Notfallfahrzeuge

Wird gerade angezeigt

Die Herausforderung

Staus, Kollisionen und Emissionen in der North Avenue

Schon lange bevor sie zu einem Smart Corridor wurde, war die North Avenue vielen Bewohnern Atlantas bekannt. Ihre Verbindungen zu Geschäfts-, Bildungs- und Verkehrsknotenpunkten sorgten für regen Verkehr. Doch der ständige Strom von Autofahrern, Radfahrern und Fußgängern machte sie zu einem Hotspot für Kollisionen und starken Emissionsausstoß.

Die Stadtverwaltung hoffte, dass digitale Lösungen das Gebiet sicherer und effizienter machen würden. Im Rahmen der Initiative Renew Atlanta hat die Stadt die North Avenue in den North Avenue Smart Corridor verwandelt – ein „lebendiges Labor“, um technologiegetriebene Lösungen für sichere, effiziente und umweltfreundliche Mobilität zu testen.

Die Lösung

Digitale Transformation des Verkehrs-Ökosystems

Die Konnektivität war für das Sammeln von Daten und die Verbesserung des realen Verkehrsnetzes unerlässlich. Arcadianer*innen entwarfen ein intelligentes Transportsystem (ITS), das die nahtlose Kommunikation verschiedener Technologien von Drittanbietern ermöglicht.

Das Ergebnis: ein digitalisiertes Verkehrsökosystem, das Dinge erkennen und sich anpassen kann. Ein Netzwerk aus Hunderten von IoT-Sensoren an 26 signalisierten Kreuzungen kombiniert künstliche Intelligenz mit Verkehrstheorie, um den Verkehrsfluss zu verbessern und Verkehrsteilnehmer zu schützen.

Moderne Videoerkennungssysteme und Fahrzeug-zu-Infrastruktur-Kommunikation überwachen Verkehrsstatistiken wie Geschwindigkeit und Volumen. Das Netzwerk kann Verkehrsmittel erkennen und ermöglicht Radfahrern und Fußgängern das sichere Überqueren von Fußgängerüberquerungen, ohne einen Knopf zu drücken. Wenn ein Notfall eintritt, priorisiert es die Löschfahrzeuge und Krankenwagen in Noteinsätzen. Ebenso kann das System auf spezielle Verkehrsmuster reagieren, die bei Veranstaltungen wie dem Super Bowl, den die Stadt 2019 ausrichtete, verwendet werden.

Alle Aktivitäten entlang des Korridors werden von einer digitalen Mobilitätszentrale überwacht, die von Arcadianer*innen installiert und gewartet wird. Dort beobachten die Teammitglieder – darunter auch Experten des Georgia Institute of Technology und des Georgia Department of Transportation –– kontinuierlich das Netz und testen mögliche Verbesserungen.

Um den Wert der vom ITS gesammelten Daten zu erhöhen, veröffentlichte das Team eine kostenlose App, die Autofahrer, Radfahrer und Fußgänger entlang des Korridors nutzen können. Es teilt hilfreiche Verkehrsinformationen, wie z. B. Ampelzeiten, und warnt Benutzer vor drohenden Gefahren, wie z. B. einem sich nähernden Fahrzeug, das über dem Tempolimit fährt.

Das Ergebnis

Intelligente, sichere und nachhaltige Mobilität

Die Fortschritte bei der Sicherheit sind bemerkenswert: Unfälle gingen auf verschiedenen Abschnitten des Korridors um 20–35 % zurück. Das neue System verbraucht außerdem weniger Energie als zuvor und unterstützt damit die Mission des Teams, neben Mobilität und Sicherheit auch die Umwelt zu verbessern.

Die sichereren, effizienteren Fahrten auf der North Avenue sind möglicherweise erst der Anfang. Die Stadtverwaltung hofft, dass der North Avenue Smart Corridor als Plattform für weitere „Smart City“-Initiativen rund um Atlanta dient, bei denen Daten bessere Lösungen für die Bürger schaffen.


Angewandte Arbeitsfelder

Noch nicht genug gelesen?
Dies könnte Sie auch interessieren

Connect with {name} for more information & questions

Arcadis will use your name and email address only to respond to your question. More information can be found in our Privacy policy