95%

der Autobahnen und Bundesstraßen bieten jetzt eine Ladestation innerhalb von 30 Kilometern

6

leistungsstarke Ladestationen an allen Autobahnraststätten Englands bis 2023

Wird gerade angezeigt

Die Herausforderung

Das Fahrzeug der Zukunft fährt elektrisch. Der öffentliche Druck, Treibhausgasemissionen zu minimieren und den Bau neuer Benzin- und Dieselfahrzeuge zu verbieten, beschleunigt die Einführung von Elektrofahrzeugen. Aber es gibt ein Problem: die Angst vor zu geringer Reichweite. Angst vor dem Unbekannten. Wird das Fahrzeug tatsächlich das Ziel erreichen? Da oft keine Infrastruktur vorhanden ist, um während der Fahrt die Batterien aufzuladen, musste Highways England das Straßennetz langfristig zukunftssicher machen. Verkehrsteilnehmer*innen sollten auf 95 % der Autobahnen und großen Bundesstraßen innerhalb von 30 Kilometern eine Ladestation erreichen können. Unsere Aufgabe war es, herauszufinden, wie das erreicht werden kann.

Die Lösung

Um die Ambitionen von Highways England zu unterstützen, haben wir eine landesweite Machbarkeitsstudie zur Bereitstellung einer verbesserten Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge an Autobahnraststätten durchgeführt. Die Studie konzentrierte sich auf zehn Autobahnen und wird in den nächsten fünf Jahren für Investitionsentscheidungen herangezogen, die sich mit der Verbesserung der Energieversorgung des strategischen Straßennetzes befassen.

  • WEITERE INFORMATIONEN

    Wir haben ein Geschäftsszenario entwickelt, das strategische, wirtschaftliche, finanzielle, kommerzielle und verwaltungstechnische Informationen für Investitionen bereitstellt. Wir haben Teams aus unseren Bereichen Transportplanung, Fertigung, Technologie und Energie zusammengebracht und eine Strategie für die Einführung von Ladestationen entwickelt. Diese Strategie soll gewährleisten, dass die Energieversorgung auch bei zunehmender Anzahl von Elektrofahrzeugen gedeckt bleibt. Außerdem haben wir ein Handels- und Betriebsmodell entwickelt, um Investitionen zu unterstützen.

     

    Unsere Machbarkeitsstudie spielte eine wichtige Rolle für den Bereitstellungsplan von Highways England, das sich dem Ziel der Regierung von null Emissionen verschrieben hat. Die englische Regierung erklärte bereits ihre Absicht, den Verkauf neuer Benzin- und Dieselfahrzeuge ab 2035 zu beenden, und verabschiedete kürzlich Gesetze, die das Ziel des Vereinigten Königreichs unterstützen, ab 2050 keinerlei CO2-Emissionen mehr zu produzieren.

Das Ergebnis

Die Abkürzung zum rein elektrischen Fahren

Die Bereitstellung von mehr elektrischen Ladestationen ist entscheidend, um Bedenken hinsichtlich der Reichweite zu reduzieren – eines der am häufigsten genannten Hindernisse bei der Umstellung auf elektrisches Fahren. Eine höhere Anzahl von schnelleren Ladestationen bedeutet auch kürzere Ladezeiten und damit eine schnellere Fahrt und ein besseres Fahrerlebnis.

 

Highways England hatte großes Vertrauen in den Plan und konnte sein Ziel bereits übertreffen. Das neue Ziel der Regierung ist es, dass ab 2023 mindestens sechs leistungsstarke, offene Ladestellen an allen Autobahnraststätten in England verfügbar sind. So erhalten Personen, die bereits Elektrofahrzeuge nutzen, eine willkommene Erleichterung, während Verbraucher*innen, die den Wechsel wagen möchten, in ihrer Entscheidung bestärkt werden. Und je schneller dieser Wechsel erfolgt, desto eher können die Menschen in England wieder saubere Luft genießen.


Angewandte Arbeitsfelder

Noch nicht genug gelesen?
Dies könnte Sie auch interessieren

Connect with {name} for more information & questions

Arcadis will use your name and email address only to respond to your question. More information can be found in our Privacy policy