30 %

mehr Passagiere

20

Züge pro Stunde

50.000

Passagiere pro Tag

Wird gerade angezeigt

Die Herausforderung

Der Bahnhof Nijmegen ist seit Jahren an seiner Kapazitätsgrenze in Betrieb. Die Schienenkapazität, die Wege durch den Bahnhof und die Wartebereiche sind schon lange nicht mehr den Anforderungen und dem Bedarf der modernen Zeit gewachsen. Und da der Bahnhof Nijmegen ein wichtiger Bahnknoten mit einer belebten Direktverbindung zum Flughafen Schiphol ist, gab es viel zu tun.

 

Die Lösung

Der Eisenbahnbetreiber ProRail wird den Bahnhof Nijmegen im Rahmen des nationalen Hoogfrequent Spoor-Programms (PHS, Hochfrequenzbahnverkehr) neu aufbauen. Um mehr Fahrgäst*innen bequem transportieren zu können, verändert ProRail den Bahnhof, die Gleisanlage und die Zughaltekapazität. Der Bahnsteigtunnel an der Westseite des Bahnhofs wird bis zu einem neuen Haupteingang durchgängig verlängert. Es werden ein zusätzlicher Mittelbahnsteig und neue Weichen gebaut, und der bestehende Personentunnel wird verlängert. Bevor das Projekt beginnen kann, werden verschiedene Planungsstudien durchgeführt. Schienen- und Transferanpassungen sowie die Studien zur Streckenführung erfordern ein hohes Maß an Koordination zwischen den verschiedenen Beteiligten.

 

  • WEITERE INFORMATIONEN

    In den nächsten Jahren wird Arcadis ProRail bei der Umsetzung der Änderungen im Bahnhof Nijmegen und dem dazugehörigen Bahnhofsgelände unterstützen. Wir arbeiten an allen Aspekten des Projekts, von der Unterstützung in der Planungsphase bis hin zur Projektumsetzung. Die Eisenbahninfrastruktur und der Bahnhof bleiben während der Umsetzung des Projekts in Betrieb.

    Wir setzen 3D-BIM (Building Information Modeling) für den integrierten Entwurf und die Beseitigung der Transferengpässe ein. In diesem digitalen und dreidimensionalen System werden die Auswirkungen der Lösungen bereits in einem viel früheren Stadium deutlich, was bedeutet, dass die benötigten Materialien und die Kosten des Projekts genauer eingeschätzt werden können.

Die Auswirkungen

Schon jetzt nutzen täglich mehr als 40.000 Menschen den Bahnhof Nijmegen, und diese Zahl wächst weiter. Durch die Renovierung der Station möchte ProRail diesen Benutzer*innen einen besseren Service bieten. Die Fertigstellung des Umbaus ist für 2028 geplant. Ab diesem Zeitpunkt profitieren Fahrgäst*innen aus Nijmegen von Zügen, die nicht nur häufiger fahren, sondern auch schneller ihr Ziel erreichen. Außerdem erhalten sie verschiedene neue Einrichtungen, die das Reisen vom Bahnhof Nijmegen aus noch angenehmer machen, und es wird mehr Abstellgleisfläche für die Vorbereitung der Züge geben. All diese Maßnahmen gewährleisten, dass dieser stark frequentierte Bahnknotenpunkt fit für die Zukunft ist.

 


Verwendete Arbeitsfelder

Kontaktieren Sie {name} für weitere Informationen und Fragen.

Arcadis verwendet Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse ausschließlich zur Beantwortung Ihrer Anfrage. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Richtlinie.